So reduzieren Sie Feuerstellenrauch: 8 einfachste Wege

Foto des Autors
Geschrieben von Godfrey

 

Verbreiten Sie die Liebe

Es hat einen Aufwärtstrend gegeben Berichte der Kinder entwickeln Asthma, nachdem sie in den letzten Jahren übermäßigem Feuerrauch ausgesetzt waren. 

Viele Menschen glauben, dass die Ursache für diesen Anstieg auf die zunehmende Beliebtheit von Feuerstellen im Freien zurückzuführen ist, was dazu geführt hat, dass mehr Menschen Feuerstellen benutzen. Es ist jedoch auch möglich, dass eine Art von Chemikalie oder Verbindung, die durch das brennende Holz entsteht, das Problem verursacht.

Werbung

Holzrauch ist ein bekanntes Karzinogen und das Nebenprodukt der Holzverbrennung. Das Einatmen von Holzrauch kann das Risiko von Atemproblemen, Herzerkrankungen und sogar Krebs erhöhen. Darüber hinaus kann Holzrauch Asthma und andere Atemwegserkrankungen bei Betroffenen verschlimmern. 

Deshalb ist es wichtig, die Menge an Holzrauch zu reduzieren, der bei der Verwendung einer Feuerstelle entsteht, da er schädliche Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben kann. 

Sie können den Rauch einer holzbefeuerten Feuerstelle nicht vollständig beenden. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, die Menge des von einer Feuerstelle erzeugten Holzrauchs zu reduzieren und ihn so gering wie möglich und unbedenklich zu halten. 

Sie werden das alles in diesem Artikel haben. Beginnen wir damit, warum es so wichtig ist, den Rauch einer Feuerstelle zu reduzieren.

Warum ist es wichtig, Feuerstellenrauch zu reduzieren?

Feuerstellen sind eine beliebte Outdoor-Aktivität für Familien und Freunde. Der Rauch aus diesen Gruben kann jedoch für Mensch und Umwelt schädlich sein. 

Der Rauch einer Feuerstelle kann die Luft in einem Haushaltsbereich verschmutzen und Kinder, Haustiere und Tiere schädigen. Der Rauch aus einer Feuerstelle kann bei Menschen, die darauf empfindlich reagieren, auch Atemprobleme verursachen. 

Es kann zu mehreren körperlichen Beschwerden wie laufender Nase, brennenden Augen, Allergien, Husten und mehr führen. Die Reduzierung der Rauchmenge aus einer Feuerstelle kann sie für alle Beteiligten sicherer machen.

Warum raucht meine Feuerstelle so viel? 

Rauch aus Ihrer Feuerstelle im Hinterhof kann eine Unannehmlichkeit sein, aber auch einige einfache Gründe können dies verursachen. Hier sind die häufigsten Gründe.

Brennendes grünes Brennholz

„Grün“ bedeutet frisch geschnittenes Holz ohne ordnungsgemäße Trocknung. Infolgedessen stoßen sie gefährliche Mengen an Rauch und Kohlenmonoxid aus. Greenwood enthält viel Feuchtigkeit, ungefähr 80-100%. 

Das macht es schwierig zu brennen. Aufgrund der unvollständigen Verbrennung erzeugt diese Art von Holz übermäßige Dämpfe, und es geht weiter. Und noch alarmierender ist, dass dieser Rauch auch voller schädlicher Chemikalien ist, die als Nebenprodukt der Feuchtigkeit entstehen. 

Auch wenn Grünholz relativ günstig in der Anschaffung ist, ist es das Risiko nicht wert, wenn es nicht richtig getrocknet wird. 

Hoher Saftgehalt von Holz

Ein hoher Saftgehalt im Holz entspricht dem Feuchtigkeitsgehalt. Mit Feuchtigkeit enthalten sie auch lösliches Material wie weiches Kiefernholz. Hölzer mit viel Harz kommen nicht für eine glatte Verbrennung in Frage. 

Diese Holzart verlängert die Verbrennung mit unkontrollierbarem Rauch. Wenn Sie also Holz mit hohem Saftgehalt für Ihre Feuerstelle auswählen, entsteht Rauch. 

Rußbildung in Ihrer Feuerstelle

Wenn Sie bemerken, dass viel Rauch aus Ihrer Feuerstelle kommt, könnte dies an Rußbildung liegen. Ruß ist eine Art Rauch, der von brennenden Materialien wie Holz oder Papier stammt. 

Es entsteht ein unangenehmer Geruch und schwarze Asche. Wenn Ihre Feuerstelle zwischen den Verbrennungen ungereinigt bleibt, hält sie die Aschepartikel der vorherigen Verbrennung zurück. 

Dies führt zu starker Rußbildung in Ihrer Feuerstelle. Wenn sich Ruß in Ihrer Feuerstelle ansammelt, vermischt er sich mit dem neuen Feuerholz und verursacht starken Rauch. 

Unsachgemäßes Stapeln von Brennholz in der Feuerstelle

Viele Menschen denken nicht an die Gefahren, die das unsachgemäße Stapeln von Brennholz in einer Feuerstelle verursachen kann. Wenn Sie Ihr Holz unsachgemäß stapeln, können sich Lufteinschlüsse bilden, die dazu führen können, dass starker Rauch aus dem Feuer austritt. 

Wenn der Brennholzstapel zu hoch wird, kann die Hitze des Feuers entweichen und eine rauchige Umgebung erzeugen. Auch ein zu hoher Holzstapel kann gefährlich werden, da er leicht umfallen und Feuer entfachen kann.

Unzureichende Luftzirkulation 

Unzureichende Luftzirkulation kann ein wesentlicher Faktor für die Rauchansammlung in einer Feuerstelle sein. Ein schlechtes Belüftungssystem kann auch zu verstopften Belüftungsöffnungen und einem eingeschränkten Luftstrom führen, was zu einer schlechten Luftqualität führen kann. 

Darüber hinaus können schlecht konstruierte oder installierte Lüftungsöffnungen an der Feuerstelle den Rauch am Entweichen hindern und dazu führen, dass sich die Feuerstelle mit Rauch füllt. 

Anzünden mit Abfallprodukt

Denken Sie noch einmal darüber nach, ob Sie daran denken, Abfallprodukte zu verwenden, um ein Feuer in Ihrer Feuerstelle zu entfachen. Oft tun wir dies. Holen Sie sich eine Chipspackung oder hartes Papier, um das Feuer zu entfachen. 

Manchmal neigen wir auch dazu, Haushaltsabfälle wie Klempner, Holz und Plastik ins Feuer zu werfen. Infolgedessen können die zur Herstellung dieser Produkte verwendeten Chemikalien in der Feuerstelle gefährlichen Rauch erzeugen. 

Das verschmutzt die Umwelt mit starkem Geruch und riesigem Rauch. Außerdem können diese Materialien Ihre Feuerstelle durch Flecken und Gerüche dauerhaft beschädigen.

Beschädigte Feuerstelle

Eine beschädigte Feuerstelle kann Sie daran hindern, Holz richtig zu verbrennen, was zu Rauchentwicklung führen kann. Wenn die Teile Ihrer Feuerstelle kaputt sind, kann sie das Brennholz nicht richtig halten. Auch wenn das Entlüftungssystem beschädigt ist, führt das Feuer zu einer unvollständigen Verbrennung und verursacht Rauch. 

Wenn eine Feuerstelle zerbrochen oder beschädigt ist, kann die Hitze des Feuers das Holz nicht mehr erreichen. Diese Art von Beschädigung kann dazu führen, dass das Holz schlecht wird und viel Rauch entsteht. 

8 einfachste Möglichkeiten, Feuerstellenrauch zu reduzieren

Wo es ein Problem gibt, gibt es eine Lösung. Wie die vielen Gründe für Rauch in Feuerstellen gibt es viele Möglichkeiten, die Rauchmenge zu reduzieren. 

Hier sind die effektivsten und einfachsten Möglichkeiten, den Rauch in Ihrer Feuerstelle zu reduzieren. Befolgen Sie diese 8 Tipps, um den Rauch Ihrer Feuerstelle minimal zu halten und Sie und Ihre Familie zu schützen.

Auswahl an Brennholz

Die Auswahl des besten Brennholzes für Ihre Feuerstelle ist ein Prozess, der mit Vorsicht durchgeführt werden sollte. Es stehen viele Holzarten zur Auswahl, und nicht alle sind zum Verbrennen geeignet. 

Hartholz mit dem geringsten Feuchtigkeitsgehalt ist die ideale Option für die Verwendung als Brennholz. Verwenden Sie niemals Holz zum Brennen von Holz, das von Natur aus viel Feuchtigkeit enthält, andere Weichhölzer und Holz mit hohem Harzgehalt.

Nur abgelagertes Holz verwenden

Die Wahl von abgelagertem Holz ist ein Muss für eine holzbefeuerte Feuerstelle, um eine ordnungsgemäße Verbrennung mit weniger Rauch zu gewährleisten. Abgelagertes Holz ist vollständig getrocknetes Holz mit einem Feuchtigkeitsgehalt von weniger als 20 %. 

Mit der geringsten Feuchtigkeit halten diese Hölzer das Feuer fest, brennen richtig und erzeugen ein lang anhaltendes Feuer mit der geringsten Rauchmenge. 

Darüber hinaus kann die Verwendung von abgelagertem Holz einen Holzofen im Laufe der Zeit effizient machen. Das bedeutet, dass Sie mehr Heizleistung bei weniger Brennstoff oder Brennholz haben. 

Um die Hölzer richtig zu würzen, lagern Sie sie immer trocken und sauber. Vollzeit Hitze aussetzen. Vergessen Sie zwischendurch nicht, Ihre Hölzer zum Gesamtwürzen zu mischen.

Die Wahl von ofengetrocknetem Brennholz

Die Ofentrocknung ist eine Methode, um alles so schnell wie möglich zu entfeuchten. Und das Trocknen von Holz in diesem Verfahren war in diesen Jahren beliebt. 

Ofengetrocknete Hölzer sind viel effizienter beim Verbrennen. Mit einem gut optimierten Feuchtigkeitsgehalt von 25 bis 20 % brennen sie warm, stark und mit vernachlässigbarer Rauchentwicklung. 

Die Ofentrocknung von Holz ist jedoch ein teurer Prozess. Es kann das Ergebnis von 6 Monaten Trocknung in zwei Tagen bringen. Es lohnt sich also im Vergleich zur Zeit der natürlichen Ablagerung des Holzes. 

Feuerstelle richtig stapeln 

Das Stapeln von Brennholz ist ein weiterer wichtiger Punkt, der eingehalten werden muss, wenn es darum geht, den Rauch einer Feuerstelle zu reduzieren. Beim Stapeln von Brennholz in einer Feuerstelle ist es wichtig, die Größe der Feuerstelle zu berücksichtigen und genügend Platz für die Luftzirkulation zu lassen. 

Der Stapel sollte weder zu hoch noch zu niedrig sein, da dies die Brennbarkeit des Holzes beeinträchtigt. Achten Sie außerdem darauf, dass das Holz so gestapelt wird, dass es bei stärkerem Wind nicht umfällt. 

Anzünden mit gutem Starter 

Ein guter Starter für ein Feuer kann so einfach sein wie Holzspäne, Pellets oder winzige Holzteile. Mit dem richtigen Anzündholz lässt sich schnell und rauchfrei ein Feuer entfachen. 

Es gibt viele Möglichkeiten, mit dem richtigen Anzündholz zu beginnen. Beginnen Sie mit kleinen trockenen Holzstücken, die sich leicht entzünden. Das können kleine Zweige, Äste und Reste von Holzstämmen sein. 

Verwenden Sie einen Ferro-Stab oder ein Feuerzeug, um den Zunder auf den kleinsten Holzstücken zu starten. Halten Sie das brennende Objekt etwa 3 Zoll vom Material entfernt und lassen Sie es auf die Holzmenge herunterbrennen. 

Fügen Sie weiterhin frisches Holz hinzu, bis Sie eine Flamme von guter Größe haben. Achten Sie bei der Verwendung von Pellets darauf, dass diese dicht gepackt sind, damit sie beim Entzünden nicht zerstreut werden.

Sicherstellung des richtigen Luftstroms 

Wenn Sie Holz verbrennen, ist eine gute Luftzirkulation der Schlüssel zu einem guten Feuer. Eine rauchfreie Holzverbrennung erfordert einen guten Luftstrom, um ein gutes Feuer zu erzeugen. 

Das ideale Szenario ist eine ausreichende Belüftung, damit Hitze und Rauch entweichen können, und eine ordnungsgemäße Verbrennung, sodass das Holz ordnungsgemäß verbrennt und wenig oder gar kein Rauch entsteht. 

Und denken Sie daran, niemals Holz in einer Feuerstelle an einem sicheren Ort zu verbrennen. Verbrennen Sie Holz immer im Freien, wo viel Luft vorhanden ist. 

Feuerstelle sauber halten

Die Sauberkeit Ihrer Feuerstelle ist der Schlüssel zu einem rauchfreien Feuer. Dies hilft nicht nur, Rußansammlungen in der Grube zu vermeiden, sondern stellt auch sicher, dass das Feuer gleichmäßig brennt und wenig Asche produziert. 

Das Reinigen der Feuerstelle nach jedem Anzünden ist besonders wichtig, um Rußbildung zu vermeiden. Verwenden Sie eine Borstenbürste und Wasser, um Ihre Feuerstelle gut zu waschen. 

Wenn Sie Ihre Feuerstelle nicht täglich reinigen können, wischen Sie die Asche nach Gebrauch ab. Und reinigen Sie es richtig, bevor Sie es wieder verwenden. Vergessen Sie auch nicht, zu lagern, wenn das Wetter warm ist und Ihre Feuerstelle nicht benutzt wird. 

Wechsel in eine rauchlose Feuerstelle

Beim Versuch, den Rauch aus Ihrer Feuerstelle zu reduzieren, kann nichts so effektiv sein wie ein rauchfreie Feuerstelle. Wahrscheinlich ist es der geeignetste Weg, um den Rauch loszuwerden. Erwägen Sie daher, so schnell wie möglich auf eine rauchfreie Feuerstelle umzusteigen. 

Eine rauchfreie Feuerstelle wurde entwickelt, um den Rauch zu minimieren. Es gibt zwei getrennte Brennkammern in einer rauchfreien Feuerstelle, genannt innerer und äußerer Teil. Beide Teile haben mehrere Löcher in kleinen Abständen. 

Die Belüftungsöffnungen der äußeren Schicht ziehen Luft in die innere Verbrennungskammer ab. Ebenso zieht die innere Kammerentlüftung den Rauch ab und schickt ihn durch die heiße Brennkammerwand. Dadurch brennt das Feuer doppelt effizient. 

Und so erzeugen rauchlose Feuerstellen mit wenig oder gar keinem Rauch heiße und kraftvolle Wärme. Dieses effiziente Design und der Röstprozess einer rauchfreien Feuerstelle machen sie zu einer großartigen Wahl für diejenigen, die nach einer rauchfreien, geeigneten und umweltfreundlichen Option suchen.

 Darüber hinaus sind rauchfreie Feuerstellen oft günstiger als herkömmliche, was sie zu einer praktikablen Option für diejenigen macht, die ein begrenztes Budget haben. 

Final Words

Holzbefeuerte Feuerstellen sind der süßeste Teil unseres Gartenlebens. Sie geben uns Wärme, Freude und kostbare Erinnerungen an unsere Geliebte. Lassen Sie es also nicht durch klebrigen Holzrauch verderben. 

Es gibt viele Möglichkeiten, die Rauchentwicklung einer Feuerstelle zu reduzieren. Wir haben die einfachsten Möglichkeiten für Sie entwickelt, um Rauch aus der Feuerstelle effektiv zu reduzieren. Wenden Sie diese an, stellen Sie die Feuerstelle in einen offenen Raum, verwenden Sie weniger Holz, trocknen Sie Holz und halten Sie Ihre Feuerstelle sauber. 

Letztendlich in eine rauchfreie Feuerstelle umgewandelt, um dieses „Rauchproblem“ langfristig zu lösen. Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen mit tollen Tipps helfen wird, sauberes und rauchfreies Feuer, Wärme und Komfort zu erzeugen.

Autor Bio

Kathy Koch ist Autorin bei Kamin Fakt und ein nachhaltiger Innenarchitekt, der immer nach Wegen sucht, etwas Neues, Aufregendes und Erfrischendes zu schaffen.


Verbreiten Sie die Liebe

Hinterlasse einen Kommentar